Hexenschach

... für zwei Parteien


Anfangs - Aufstellung

*** Aufstellung bei zwei Parteien ***

Zwei Parteien zu je

1 Hexe
1 Rabe
2 Besen
2 Fledermäuse
2 Türme
7 Kröten

Beschreibung der Anfangsposition der Figuren im Zweier-Hexenschach

Die Parteien stehen sich frontal gegenüber und sind beidseitig durch je zwei freie Ecken getrennt. Die Aufstellung erfolgt, betrachtet vom eigenen König aus, in Richtung auf die gegenüberliegende Ecke in der folgenden Weise (siehe Abbildung):

Der Rabe steht mittig in der Ecke, seine Hexe direkt davor, ein Besen flankiert links und eine Fledermaus rechts den Raben, ein Turm befindet sich direkt links neben diesem Besen, der zweite Turm rechts neben dieser Fledermaus. Der zweite Besen steht direkt vor dem ersten Besen und die zweite Fledermaus direkt vor der ersten Fledermaus. Die sieben Kröten umhüllen die höherwertigen Figuren.


Regeln

Spielgrundlage sind die Schachregeln. Gezogen wird immer abwechselnd. Die schwarze Hexe spielt gegen die rote Hexe. Wer Rot ist, wird ausgespielt oder abgesprochen. Rot beginnt das Spiel. Wenn mit einer eigenen Figur ein Feld betreten wird, das von einer Figur der gegnerischen Hexe besetzt ist, so ist diese Figur geschlagen und wird vom Feld genommen.

Laufmöglichkeiten

hexe Hexe
rabe Rabe
besen Besen
fledermaus Fledermaus
turm Turm
kroete Kröte

Spielziel & Spielende

Das Ziel ist -- wie beim herkömmlichen Schach -- die Mattstellung oder das Schlagen des gegnerischen Raben. Dies resultiert, sobald der Rabe einer Hexe bedroht -- in Schach gestellt -- wird und die so bedrohte Partei, selbst an der Reihe, diese Bedrohung ihres Raben nicht ausräumen kann.

Remisregelungen

Wie im herkömmlichen Schach ist eine Partie bei Pattstellung sofort unentschieden beendet, wenn eine Hexe bzw. eine Partei am Zug ist und nur solche Zugmöglichkeiten hat, die den eigenen Raben in Schach führen. Das Zugwiederholungsremis -- dreifache Wiederholung der identischen Stellung mit identischem Zugrecht führt auf Verlangen der spielenden Partei zu einem Unentschieden -- und die Fünfzig-Züge-Regelung -- eine Partie ist unentschieden auf Verlangen der spielenden Partei, wenn zuvor fünfzig Züge in Folge keine Figur geschlagen und keine Kröte bewegt wurde -- gelten ebenso wie die folgende Regel, die sich an die Regel des herkömmlichen Schachs anlehnt:

Die Partie ist Remis, sobald eine Stellung entstanden ist, aus welcher Matt durch keine erdenkliche Folge von regelgemäßen Zügen, selbst bei ungeschicklichem Spiel einer Partei, erreichbar ist. Damit ist die Partie sofort beendet (Vgl. hierzu die Regeln des Weltschachbundes FIDE ).


-> Home   -> Figuren & Bewegungen   -> Hexenschach für drei Parteien   -> Kontakt


http://www.hexenschach.de/zwei.html
Copyright © 2001, J.M., R.H. & A.K.